Göttingen wird vom 23. bis 27. Mai 2016 Austragungsort des 19. Niedersächsischen Schülertheatertreffens, dass alle zwei Jahre in Niedersachsen stattfindet. Das Treffen zur regionalen Vorauswahl mit rund 181 Schülerinnen und Schülern am 26. Februar 2016 an der Waldorfschule Göttingen beginnt 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr und ist öffentlich. Die Waldorfschule bewirbt sich mit „Momo“ (8. Klasse) und Theater AG (9./10. Klasse ) mit dem Stück „Das gewöhnliche Wunder“.

Spielorte für finalen Aufführungen im Mai 2016 sind das Deutsche Theater, das Junge Theater und die Waldorfschule Göttingen.

> Pressemitteilung Schülertheatertreffen

ALLE INFOS

Auf dem Niedersächsischen Schülertheatertreffen werden ca. zehn Schultheatergruppen aus Niedersachsen ihre Produktionen im Mai 2016 präsentieren, die beim regionalen Vortreffen von einer Jury ausgewählt wurden. Dabei werden die unterschiedlichen Spielansätze, die Altersstufen, Schul- und Organisationsformen sowie die Region Niedersachsens berücksichtigt.

Das Treffen fördert die Zusammenarbeit der Schulen bzw. der unterschiedlichen Schulformen im Bereich Theaterarbeit befördern und vernetzt die Theater und Theatermacher der Stadt Göttingen.

Das Festival soll auch dazu beitragen, in Göttingen Schultheater und Darstellenes Spiel stärker als bisher in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Das kleine Festival, dass sich wie andernsorts zur Tradition zur Entwickeln soll, ist somit auch als Bereicherung der kulturellen Szene Göttingens zu betrachten.

Das Theatertreffen dient vorallem der Begegnung und dem Austausch theaterbegeisterter Schüler. In intensiven Gespräche stellen sie und ihre Spielleiter sich den Nachfragen der Jury und der Zuschauer. Dabei erhalten sie Anregungen für die Weiterarbeit, diskutieren unterschiedliche Spielkonzepte und verteidigen Theaterästhetische Positionen.

Regionales Treffen für Vorauswahl
Im Vorfeld findet an der Waldorfschule Göttingen am Freitag, den 26. Februar 2016, ein eintägiges regionales Treffen statt, für das sich einzelne Gruppen aus dem Raum Göttingen ohne Vorauswahl anmelden können. Für jede Gruppe stehen 20 Minuten Spielzeit zur Verfügung. Es können auch fertige Teilstücke von Produktionen gezeigt werden, die als Ganzes noch nicht aufführungsreif sind. Eine thematische Bindung gibt es nicht.

Ausrichter für Regionales Treffen: Waldorfschule Göttingen
Der Festsaal der Waldorfschule Göttingen ist festivaltauglich und eine langjährige Kulturinstitution in Weende.
Damit sich alle Gäste, d.h. alle angemeldeten Schultheatergruppen aus Niedersachsen, rundum wohl fühlen, übernimmt die Elterninitiative Feste Feiern gemeinsam mit dem Kollegium und der Küche der Waldorfschule Göttingen die Organisation des Tages. Eltern aller Klassenstufen und Schüler der 9. und 10. Klasse unterstützen das Buffet für Frühstück, Mittag und Nachmittag.

Erfolg durch lokale Vernetzung
Die Planungsgruppe für das Vortreffen am 26. Februar sowie für das Theatertreffen im Mai 2016 sind Jutta Rehpenning (IGS Bovenden), Claus Schlegel (Theodor Heuss Gymnasium), Dagmar Dettleff (ehemalige Lehrerin IGS Bovenden) und Tiziana Brodhun-Ardu (SpielZeit e.V., Freie Waldorfschule Göttingen).
Jutta Rehpenning, Claus Schlegel und Dagmar Dettleff sind Mitglieder im Fachverband Schultheater – Darstellendes Spiel Niedersachsen e.V.

Veranstalter
Der Fachverband Schultheater – Darstellendes Spiel Niedersachen e.V.

Ansprechpartnerin
Veranstaltungsort Waldorfschule Göttingen

Tiziana Brodhun-Ardu, Tel. 0152 568 79 310, tizianabardu@web.de

Anfahrt
Arbecksweg 1, 37077 Göttingen-Weende
Buslinien 31/32
www.waldorfschule-goettingen.de